Verstehen. Da sein. Helfen.

Wir, das sind betroffene Eltern,  verbunden durch die Krankheit unserer Kinder und Schicksalsschläge, die keine Familie erleiden sollte. Wir haben den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V. 1983 gegründet mit dem Ziel, die damalige Situation auf der Kinderkrebsstation zu verbessern und betroffenen Familien zu helfen, mit der Situation besser zurechtzukommen. Eine Hilfe, die es für uns nicht gegeben hatte, die aber bitter nötig war.

Wir - das sind inzwischen auch alle ehrenamtlichen Helfer, Spender, Unterstützer, Ärzte, Schwestern, Psychologen und Pädagogen in der Universitätskinderklinik und im Elternhaus, die sich tagtäglich dafür einsetzen, dass krebskranken Kindern und ihren Familien geholfen wird.

Viel hat sich inzwischen geändert, doch auch heute noch ist Krebs und insbesondere Krebs im Kindesalter ein schrecklicher Schicksalsschlag und die Therapie langwierig und kräftezehrend. Umso wichtiger ist es, die kranken Kinder und ihre Familien nicht allein zu lassen.

Wir sind für die Familien da und helfen durch unser erfahrenes Fachpersonal, wo immer es gebraucht wird. Gerade in der Anfangszeit der Behandlung ist der Beratungsbedarf enorm, um Ängste und Sorgen abzubauen.

Wir bieten den Eltern ein Zuhause auf Zeit in unmittelbarer Nähe zur Kinderklinik, kümmern uns um die Betreuung der Geschwister und helfen bei den alltäglichen Problemen und Sorgen.
Während der Therapie geht es darum, den Kindern die Behandlung und die daraus resultierenden Nebenwirkungen zu mildern, den Klinikaufenthalt zu erleichtern, ihr Wohlbefinden durch Ablenkung, Spaß und Spiel zu verbessern. Stets wird die gesamte Familie mit einbezogen, um sie zu stärken und zu stützen.

Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig dieser Beistand auch gerade dann ist, wenn keine Heilung mehr möglich ist.

Wir helfen konkret, unbürokratisch und schnell. Jedes Lächeln eines Kindes, jedes Dankeschön von betroffenen Eltern motiviert uns, immer wieder das Unmögliche zu versuchen, um das Mögliche zu erreichen.

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Ihr Lutz Hennemann

Vorsitzender

Werden Sie FAMILIENHAUS-Pate!

Damit kein Kind alleine ist.

Neues aus dem Spendenblog

Erklärfilm für das FAMILIENHAUS

Christoph Fuchs, Inhaber von "foxclip - Erklärfilme für Finanzdienstleister und Vertrieb", hat uns unentgeltlich den wunderbaren FAMILIENHAUS-Imagefilm erstellt, den Sie eingangs auf dieser Website sehen können. Der Film wurde von Markus Janke, Versicherungsmakler aus Wachtberg und ebenfalls Förderkreis-Unterstützer, eingesprochen. Dieser Image-/Erklärfilm ist für uns von großer Bedeutung, da er maßgeblich dazu beiträgt, das noch nicht fertige FAMILIENHAUS für unsere Freunde und Förderer greifbar zu machen. Dafür sind wir von ❤️ dankbar!

mehr lesen

Pfandspende für den guten Zweck

Die Kunden des REWE-Markts F. Cahon in der Hindenburgstraße in Bonn-Endenich spenden seit Kurzem Ihr Pfandgeld für den Förderkreis Bonn e.V. So konnte Inhaber Frederic Cahon dem FAMILIENHAUS-Geschäftsführer Jan Hennemann in der vergangenen Woche eine Spende in der Gesamthöhe von großartigen 1.000 Euro überreichen. Das gespendete Flaschenpfand belief sich auf 775 Euro, die von Herrn Cahon persönlich um 225 Euro aufgestockt wurden. Wir sagen von ❤️ DANKE für diesen Einsatz!

mehr lesen

Tattoos für den guten Zweck

Am 6. September 2019 stand die Neueröffnung des Tattoo Studios „Tuga4tattoo“ ganz im Zeichen des guten Zwecks. Die Gäste erwartete ein aufregender und unvergesslicher Tag mit besonderen Angeboten von Tattoo bis Piercing jeglicher Art. Für Snacks und Getränke war ebenfalls gesorgt.

 

30% der Einnahmen kommen nun dem Förderkreis Bonn zugute. Vielen herzlichen Dank für tolle 220 Euro!

mehr lesen

Download
BÄRENSTARK Festschrift - 30 Jahre Förderkreis
Unsere Festschrift gibt einen umfassenden Überblick über die Arbeit des Förderkreises sowie die verschiedenen Hilfsprojekte.
Foerderkreis_30Jahre_Festschrift.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB