Aus aktuellem Anlass:                    Förderkreis-Büro nur eingeschränkt besetzt

Aufgrund mehrerer Krankheitsfälle, in Kombination mit der Urlaubssaison, ist unser Büro momentan leider nur eingeschränkt besetzt. Daher kann es sein, dass wir momentan auch während unserer offiziellen Bürozeiten nicht durchgängig telefonisch oder für Besucher erreichbar sind.

Hierfür bitten wir um Verständnis. Jederzeit erreichen Sie uns natürlich weiterhin per E-Mail unter:

info@foerderkreis-bonn.de.

 

Wir wünschen Ihnen allen einen schönen Sommer und versprechen, spätestens Ende Juli wieder wie gewohnt erreichbar zu sein.

 

Ihr Förderkreis-Team 

FAMILIENHAUS festlich eingeweiht

 

Nach fast 6-jähriger Planungs- und Bauzeit wurde am 27. Juni 2021 endlich unser FAMILIENHAUS Bonn auf dem Campus Venusberg eingeweiht. 

 

Die Einweihung fand in einem kleinen, pandemiekonformen Rahmen statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Reiner Fritz, langjähriger Unterstützer des Förderkreis Bonn e.V. und Vorsitzender von „Dat Bönnsche Hätz e.V.“, das Jahr für Jahr eine große Benefiz-Karnevalssitzung zugunsten krebskranker Kinder organisiert.

 

Sowohl Lutz als auch Jan Hennemann bedankten sich mit emotionalen Worten für die Unterstützung, die ihnen während der Erbauung von vielfältiger Seite zuteilwurde. 

 

Professor Wolfgang Holzgreve, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Bonner Uniklinik meldete sich per Video-Schalte aus dem wohlverdienten Urlaub. „Die Einrichtung des Familienhauses als Unterkunft für Eltern, die ihre Kinder während der Behandlung ihrer schweren Erkrankung am Universitätsklinikum Bonn (UKB) begleiten, war schon 1983 ein wunderbares Unterstützungsangebot des Fördervereins für krebskranke Kinder und Jugendliche. Umso dankbarer sind wir als UKB, dass der Förderkreis den Umzug der Kinderklinik auf den Venusberg in ein neues Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) nachvollzogen hat und den Eltern ein durch Spendengelder finanziertes schönes, neues Haus gebaut hat. Dieses bietet den Eltern einen neuen Rückzugsort in nur 300 Metern Entfernung von unserem neuen Behandlungszentrum sowie Schulungsräume für die Fortbildung im Umgang mit der Erkrankung ihres Kindes. Das neue Familienhaus ist für die Kinder, ihre Eltern aber auch für die Förderung der Behandlung am UKB von unschätzbarem Wert.“

 

Auch Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und stellvertretender Ministerpräsident, der seit Jahren den Weg des Förderkreises und FAMILIENHAUSes begleitet, sagte: „Das Familienhaus ist ein großartiges Projekt, auf das sie alle sehr stolz sein können. Die Corona-Pandemie hat uns noch ein Stück mehr bewusst gemacht, wie wertvoll Familie ist. Sie nehmen genau die Familien in die Mitte, die es besonders schwer haben. Ich bin tief beeindruckt von dem, was sie hier leisten und danke Ihnen und allen Unterstützern für ihren wichtigen Einsatz.“

 

Katja Dörner hob die Bedeutung des FAMILIENHAUSes für den Medizinstandort Bonn hervor: „Hier im FAMILIENHAUS können zukünftig Patientenfamilien aller kindermedizinischen Fachbereiche der Uniklinik übernachten und betreut werden. Dadurch müssen die Kinder während ihres Krankenhausaufenthaltes nicht von ihren Eltern getrennt werden. Zusammen mit dem im Januar 2020  eröffneten Eltern-Kind-Zentrum sind in Bonn die besten Voraussetzungen geschaffen worden, um erkrankte Kinder bestmöglich zu behandeln und deren Familien zu betreuen und zu unterstützen.“

 

Dann schritt sie gemeinsam mit Minister Stamp und Jan Hennemann zum Zerschneiden des Einweihungsbandes. Nach einem kurzen Segen von Superintendent Dietmar Pistorius uns Pfarrer Bernd Müller, katholische Seelsorger des Uniklinikums, wurden die Gäste durch die bereits fertig gestellten Teile des Hauses geführt. In den nächsten Wochen erfolgen nun die letzte Baumaßnahmen in den unteren Stockwerken sowie der Ausbau der oberen zwei Wohnetagen. Im August rechnen wir mit der Inbetriebnahme und vollständigen Belegung. 

Verstehen. Da sein. Helfen.

Der Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V.

Wir, das sind betroffene Eltern, verbunden durch die Krankheit unserer Kinder und Schicksalsschläge, die keine Familie erleiden sollte. Wir haben den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V. 1983 gegründet mit dem Ziel, die damalige Situation auf der Kinderkrebsstation zu verbessern und betroffenen Familien zu helfen, mit der Diagnose und den damit verbundenen Veränderungen besser zurechtzukommen. Eine Hilfe, die es für uns nicht gab, die aber bitter nötig war.

 

Wir - das sind inzwischen auch haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter, Spender, Unterstützer, Ärzte, Schwestern, Psychologen und Pädagogen in der Universitätskinderklinik und im Elternhaus, die sich tagtäglich dafür einsetzen, dass krebskranken Kindern und ihren Familien geholfen wird.

 

Viel hat sich inzwischen geändert, doch auch heute noch ist Krebs und insbesondere Krebs im Kindesalter ein schrecklicher Schicksalsschlag und die Therapie langwierig und kräftezehrend. Umso wichtiger ist es, die kranken Kinder und ihre Familien nicht allein zu lassen. Darum sind wir für die Familien da und helfen - durch eigenes erfahrenes Fachpersonal - wo immer wir gebraucht werden. 

 

Gerade in der Anfangszeit der Behandlung ist der Beratungsbedarf enorm, um Ängste und Sorgen abzubauen. Wir bieten den Eltern ein Zuhause auf Zeit in unmittelbarer Nähe zur Kinderklinik, kümmern uns um die Betreuung der Geschwister und helfen bei den alltäglichen Problemen und Sorgen. Während der Therapie geht es darum, den Kindern die Behandlung und die daraus resultierenden Nebenwirkungen zu mildern, den Klinikaufenthalt zu erleichtern, ihr Wohlbefinden durch Ablenkung, Spaß und Spiel zu verbessern. Stets wird die gesamte Familie mit einbezogen, um sie zu stärken und zu stützen.

 

Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig dieser Beistand auch gerade dann ist, wenn keine Heilung mehr möglich ist.

 

Wir helfen konkret, unbürokratisch und schnell. Jedes Lächeln eines Kindes, jedes Dankeschön von betroffenen Eltern motiviert uns, immer wieder das Unmögliche zu versuchen, um das Mögliche zu erreichen.

 

Ihr Lutz Hennemann

Vorsitzender

 

Corona-Schutzmaßnahmen

Alle geplanten Veranstaltungen sowie das Mittwochs-Frühstück auf der Station müssen leider auch weiterhin ausfallen. Das Elternhaus bleibt unter strengen Schutzmaßnahmen geöffnet und auch das Förderkreis-Küchenteam steht den Eltern auf der Station in maximal möglicher Besetzung zur Verfügung.

 

Des Weiteren verzichten wir noch weitestgehend darauf, Spenden persönlich entgegen zu nehmen. Sie haben jedoch selbstverständlich aber immer die Möglichkeit, uns Ihre Spenden – auf wir gerade in solch außergewöhnlichen Zeiten besonders angewiesen sind - zu überweisen (Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE25 3705 0198 0023 0021 57, BIC: COLSDE33XXX). In jedem Fall möchten wir aber weiterhin über all Ihre wertvollen Beiträge berichten. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie uns Ihre Fotos oder Berichte via E-Mail (info@foerderkreis-bonn.de) zukommen ließen, damit wir diese veröffentlichen können.

 

Ebenso aus Hygieneschutzgründen und wegen des bevorstehenden Umzugs und den damit gesunkenen Lagerkapazitäten können wir zum momentanen Zeitpunkt leider keine Kronkorken annehmen. Gerne können Sie aber ihre Kronkorken direkt zu Metallbau Ehlert in der Brunnenstraße 15 in 53498 Bad Breisig liefern. Dort steht, unabhängig von den Öffnungszeiten, ein Sammelbehälter für Kronenkorken im Hof. Wir hoffen, im neuen Jahr so bald wie möglich wieder für all unsere fleißigen Sammler da sein zu können! 

 

 

Wir hoffen, Sie haben Verständnis für diese besonderen Maßnahmen in einer besonderen Zeit. Aber der Schutz der Patienten, Ihrer Familien und unserer Mitarbeiter muss nun an erster Stelle stehen.  Bitte seien Sie versichert, dass wir alles Menschenmögliche tun, um unserer Arbeit weiterhin nachzugehen und bestmöglich für die betroffenen Kinder und Familien da zu sein.

 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

 

Ihr Förderkreis-Team 

Werden Sie FAMILIENHAUS-Pate!

Damit kein Kind alleine ist.

Eröffnung voraussichtlich im September 2020

Neues aus dem Spendenblog

Musiker des Beethovenorchesters stellen digital ihre Instrumente vor

Bücherspende für den Förderkreis

Von dem Autor A.J. Willms erreichte uns dieser Tage eine tolle Spende: Sein Buch 'Schäfchen ohne Haare' zum verschenken an die jungen Patienten auf der Station, dazu Bilder zum ausmalen, tolle Schäfchenanhänger und ein superlieber Brief.

 

Die Kinder lieben die Geschichte und wollen sie immer wieder hören. Vielen Dank an A.J. dafür, dass er die Herzen von krebskranken Kindern so berührt.

mehr lesen

Zaubershow für Kinder

Bereits im Mai veranstaltete Familie Amstadt eine große Zoom-Zaubershow, die sich die Kinder auf der Station kostenfrei ansehen konnten. Das Feedback war durchweg positiv und alle kleinen Patienten hatten dabei großen Spaß.

 

Dafür unseren allerherzlichsten Dank!

mehr lesen

BÄRENSTARK-Magazin

 

Lesen Sie in der 40. Ausgabe der BÄRENSTARK wie Sie uns in den vergangenen Monaten unterstützt haben und was wir mit dieser Unterstützung für die betroffenen Kindern, Jugendlichen und Familien bewegen konnten.

Download
FK_BS40_21_WEBVERSION_25.05.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.3 MB