Topaktuell:

Gestern war unsere stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Ursula Roos, zum Thema Haarspende in der Lokalzeit Bonn im WDR eingeladen. Wir finden das großartig und bedanken uns sehr herzlich für diesen wunderbaren Beitrag. ❤️

Diesen Beitrag können Sie sich hier in der Mediathek des WDR anschauen.


Verstehen. Da sein. Helfen.

Der Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V.

Wir, das sind betroffene Eltern, verbunden durch die Krankheit unserer Kinder und Schicksalsschläge, die keine Familie erleiden sollte. Wir haben den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V. 1983 gegründet mit dem Ziel, die damalige Situation auf der Kinderkrebsstation zu verbessern und betroffenen Familien zu helfen, mit der Diagnose und den damit verbundenen Veränderungen besser zurechtzukommen. Eine Hilfe, die es für uns nicht gab, die aber bitter nötig war.

 

Wir - das sind inzwischen auch haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter, Spender, Unterstützer, Ärzte, Schwestern, Psychologen und Pädagogen in der Universitätskinderklinik und im Elternhaus, die sich tagtäglich dafür einsetzen, dass krebskranken Kindern und ihren Familien geholfen wird.

 

Viel hat sich inzwischen geändert, doch auch heute noch ist Krebs und insbesondere Krebs im Kindesalter ein schrecklicher Schicksalsschlag und die Therapie langwierig und kräftezehrend. Umso wichtiger ist es, die kranken Kinder und ihre Familien nicht allein zu lassen. Darum sind wir für die Familien da und helfen - durch eigenes erfahrenes Fachpersonal - wo immer wir gebraucht werden. 

 

Gerade in der Anfangszeit der Behandlung ist der Beratungsbedarf enorm, um Ängste und Sorgen abzubauen. Wir bieten den Eltern ein Zuhause auf Zeit in unmittelbarer Nähe zur Kinderklinik, kümmern uns um die Betreuung der Geschwister und helfen bei den alltäglichen Problemen und Sorgen. Während der Therapie geht es darum, den Kindern die Behandlung und die daraus resultierenden Nebenwirkungen zu mildern, den Klinikaufenthalt zu erleichtern, ihr Wohlbefinden durch Ablenkung, Spaß und Spiel zu verbessern. Stets wird die gesamte Familie mit einbezogen, um sie zu stärken und zu stützen.

 

Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig dieser Beistand auch gerade dann ist, wenn keine Heilung mehr möglich ist.

 

Wir helfen konkret, unbürokratisch und schnell. Jedes Lächeln eines Kindes, jedes Dankeschön von betroffenen Eltern motiviert uns, immer wieder das Unmögliche zu versuchen, um das Mögliche zu erreichen.

 

Ihr Lutz Hennemann

Vorsitzender

 

Aus aktuellem Anlass

Aufgrund der erneut exponentiellen Entwicklung der Coronavirus-Pandemie, haben wir uns entschieden, den Besucherverkehr in unserem Elternhaus und der Förderkreis-Geschäftsstelle wieder maximal einzuschränken. Wenn Sie uns persönlich sehen müssen, so bitten wir Sie, sich telefonisch unter der Rufnummer 0228/913 94 40 anzumelden.

 

Alle geplanten Veranstaltungen sowie das Mittwochs-Frühstück auf der Station müssen bis auf Weiteres ausfallen. Das Elternhaus bleibt unter strengen Schutzmaßnahmen weiterhin geöffnet und auch das Förderkreis-Küchenteam steht den Eltern auf der Station in maximal möglicher Besetzung zur Verfügung.

 

Des Weiteren müssen wir leider derzeit auch darauf verzichten, Spenden persönlich entgegen zu nehmen. Sie haben jedoch selbstverständlich aber immer die Möglichkeit, uns Ihre Spenden – auf wir gerade in solch außergewöhnlichen Zeiten besonders angewiesen sind - zu überweisen (Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE25 3705 0198 0023 0021 57, BIC: COLSDE33XXX). In jedem Fall möchten wir aber weiterhin über all Ihre wertvollen Beiträge berichten. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie uns Ihre Fotos oder Berichte via E-Mail (info@foerderkreis-bonn.de) zukommen ließen, damit wir diese veröffentlichen können.

 

Ebenso aus Hygieneschutzgründen und wegen des bevorstehenden Umzugs und den drastisch gesunkenen Lagerkapazitäten können wir zum momentanen Zeitpunkt leider keine Kronkorken annehmen. Gerne können Sie aber ihre Kronkorken direkt zu Metallbau Ehlert in der Brunnenstraße 15 in 53498 Bad Breisig liefern. Dort steht, unabhängig von den Öffnungszeiten, ein Sammelbehälter für Kronenkorken im Hof. Wir hoffen, im neuen Jahr so bald wie möglich wieder für all unsere fleißigen Sammler da sein zu können! 

 

 

Wir hoffen, Sie haben Verständnis für diese besonderen Maßnahmen in einer besonderen Zeit. Aber der Schutz der Patienten, Ihrer Familien und unserer Mitarbeiter muss nun an erster Stelle stehen.  Bitte seien Sie versichert, dass wir alles Menschenmögliche tun, um unserer Arbeit weiterhin nachzugehen und bestmöglich für die betroffenen Kinder und Familien da zu sein.

 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

 

Ihr Förderkreis-Team 

Werden Sie FAMILIENHAUS-Pate!

Damit kein Kind alleine ist.

Eröffnung voraussichtlich im September 2020

Neues aus dem Spendenblog

"Lukas und Lara auf Tour" schreiben den Kindern auf der Station

Vor 6 Jahren wurde in Grafschaft das Startup-Unternehmen "Lukas und Lara auf Tour" gegründet. Ziel ist, Kindern im Alter von 5-10 Jahren die Welt zu erklären und dabei die Lern- und Lesefähigkeit zu fördern.

 

Zu diesem Zweck erhalten die Kinder monatlich personalisierte Briefe ihrer beiden 'Brieffreunde', in denen Sie über deren neue Abenteuer informiert werden, Fotos von landestypischen Sehenswürdigkeiten, Informationen und Mitbringsel erhalten.

Dies ist vor allem in den Zeiten immer restriktiverer Corona-Maßnahmen ein Segen für die Kinder, so dass wir uns ganz besonders freuen, dass "Lukas und Lara auf Tour" nun zu den Kindern auf der Station, auch über die Zeit ihrer Behandlung hinaus, ihre Brieffreundschaften aufbauen werden, im Rahmen einer großen, monatlichen Sachspende.

 

Wir sind uns sicher, dass dies die der Kinder berühren wird und danken dem Team von "Lukas und Lara auf Tour" für ihr großartiges Engagement.

mehr lesen

Nikolausaktion von Familie Rübhausen für den Förderkreis

Wie so viele andere unserer Unterstützer musste auch Familie Rübhausen, die schon seit über 20 Jahren unseren Weg begleiten, im Jahr 2020 für ihre Nikolausaktion umdenken.

Und so erreichte uns folgende Nachricht von Petra Rübhausen:

 

„Trotz Corona ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen viele Kinder zu besuchen. Er wurde würdig von seinem Sohn Guido Rübhausen vertreten, da „Nikolaus-Senior Peter“ ja auch in die Jahre gekommen ist.

Die Tradition soll weiter fortgeführt werden und so wurde, wenigstens in diesem besonderen Jahr, der Nikolausstab an die jüngere Generation abgegeben.

Die Familien hatten draußen alles für den Empfang vorbereitet. Es gab leckeren Glühwein, Kinderpunsch und Plätzchen an der Feuerschale. Das Wetter spielte auch mit und so kam eine ganz tolle Atmosphäre auf. Allerdings ließ es sich der „alte“ Nikolaus nicht nehmen, bei seiner Enkelin vorbei zu schauen. Wir freuen uns, dem Förderkreis die stolze Summe von 790 EUR überbringen zu können und danken allen Spendern ganz herzlich für die tolle Unterstützung.“

 

Wir möchten uns bei der unermüdlichen Familie Rübhausen für ihr großartiges Engagement, sowie bei allen Spendern, auf das allerherzlichste bedanken!

mehr lesen

Buchholz spendet für den Förderkreis

Die Belegschaft der Kindertagesstätte Leuchtturm in Buchholz hat im vergangenen Jahr darauf verzichtet, sich untereinander Weihnachtsgeschenke zu machen. Stattdessen durfte sich der Förderkreis über eine Gesamtspende von 140 Euro freuen.

 

Auch von der Buchholzer Interessengemeinschaft (BIG) erhielten wir eine Spende. Dieser Zusammenschluss aus Handwerkern und Geschäftsleuten konnte 2020 leider keine größeren Veranstaltungen abhalten, allerdings bedeutet dies, dass die 500 Euro aus Mitgliedsbeiträgen nicht gebraucht werden, nun als Spende an den Förderkreis gehen konnten.

 

Für beide Aktionen möchten wir allen Verantwortlichen von ganzem Herzen danken!

mehr lesen

Download
BÄRENSTARK Festschrift - 30 Jahre Förderkreis
Unsere Festschrift gibt einen umfassenden Überblick über die Arbeit des Förderkreises sowie die verschiedenen Hilfsprojekte.
Foerderkreis_30Jahre_Festschrift.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB